openHAB 3 einrichten und erste Geräte steuern

In diesem Artikel erfährst du, wie du mit Hilfe von openHAB 3 und einem Raspberry Pi dein eigenes, kostengünstiges Smart Home basteln kannst. In meinem letzten Artikel habe ich dir bereits gezeigt, wie du openHAB 3 installierst. Jetzt kommt der zweite Schritt: Die Einrichtung von openHAB 3.

Du kannst jetzt, wenn du dich im selben Netzwerk wie der Raspberry Pi* befindest, unter http://openhabianpi:8080 oder über die lokale IP Adresse, die du in deinem Router sehen kannst, auf deinen Raspberry Pi mit openHAB 3 zugreifen.

Als erstes kommst du auf eine Seite, bei der du einen Administrator-Benutzer anlegen kannst. Wähle hier gute Zugangsdaten, wenn sich dein System in einem offenen Netzwerk befindet (oder benutze sie auch, wenn nicht ;-)).

Ersteinrichtung von openHAB 3 - Erstellung eines Administrator-Kontos
Erstellung eines Administrator-Kontos

Dann gelangst du zur nächsten Seite, auf der du deine Sprache, das Land, in dem du wohnst, und die Zeitzone einstellen kannst. Wenn du in Deutschland lebst, sollten die Einstellungen, wie sie hier unten zu sehen sind, getroffen werden.

Ersteinrichtung von openHAB 3 - Einstellung der Geo-Daten
Einstellung der Geo-Daten

Nun kannst du im nächsten Fenster deinen genauen Standort angeben, welcher dann z.B. für Astro-Daten oder ähnliches verwendet werden kann.

Ersteinrichtung von openHAB 3 - Bestimmung des genauen Standortes
Bestimmung des genauen Standortes

Jetzt können noch Add-Ons installiert werden. Wenn du bereits weißt, welche du benötigst, kannst du diese bereits jetzt installieren. Falls nicht, ist das problemlos auch noch nachher möglich und du kannst diesen Schritt überspringen.

Ersteinrichtung von openHAB 3 - Fenster zum Installieren von Add-Ons
Fenster zum Installieren von Add-Ons
Ersteinrichtung von openHAB 3 - Liste an installierbaren Add-Ons
Liste an installierbaren Add-Ons

Zum Schluss teilt dir noch eine Seite mit, dass die Einrichtung jetzt abgeschlossen ist und du mit der Benutzung beginnen kannst.

Ersteinrichtung von openHAB 3 abgeschlossen
Ersteinrichtung abgeschlossen

Erste Geräte steuern

Als erstes musst du dann das passende Binding zu deinem Gerät installieren. Hast du ein Z-Wave fähiges Gerät, wie z.B. eine Z-Wave Steckdose*, musst du das Z-Wave Binding installieren, wenn du das nicht schon im Einrichtungsprozess erledigt hast. Gehe zum Installieren also unter “Einstellungen” > “Bindings” > “+” und wähle das passende aus.

Dann kannst du unter “Einstellungen” und dann “Things” auf  das blaue “+” drücken, um neue Geräte hinzuzufügen. Du kannst auch erst schauen, ob dir das gewünschte Gerät vielleicht schon in der “Inbox” automatisch angezeigt wird. Dann kannst du dies direkt anklicken.

Dann musst du das passende Binding und danach noch eventuell die richtige Bridge auswählen.

Im nächsten Schritt kannst du das entsprechende Gerät auswählen und Daten wie beispielsweise den Namen und gegebenenfalls Zugangsdaten festlegen. Falls dir das gewünschte Gerät nicht angezeigt wird kann es sein, dass du es in einen speziellen Kopplungsmodus versetzen musst. Dazu solltest du mehr Informationen in der Bedienungsanleitung des Gerätes finden.

Hinzufügen eines Gerätes

Jetzt hast du dein Gerät erfolgreich hinzugefügt und es sollte dir als “online” angezeigt werden.

Um es jetzt auch steuern zu können und weitere Funktionen zu verknüpfen, musst du ein entsprechendes Item dafür anlegen. Wie das funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Geräte mit der openHAB 3 App für iOS und Android steuern kannst.

Wenn du noch eine Frage zu dem Artikel hast, kannst du sie mir gerne in einem Kommentar stellen.

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links auf dieser Seite sind Werbelinks. Beim Kauf darüber erhalte ich eine kleine Provision, der Preis bleibt für dich aber gleich. Damit unterstützt du mich, sodass ich weiterhin kostenlosen Inhalt auf diesem Blog anbieten kann ;-).

Noch Fragen oder Probleme bei der Einrichtung? Dann frag doch gerne nach!

Bitte bedenke, dass alle Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen. Das kann teilweise ein bisschen dauern, du kannst dich aber mit der unten aufgeführten Funktion benachrichtigen lassen, wenn er beantwortet wurde. Das heißt auch, dass Beleidigungen, Spam oder pure Werbung keine Chance haben, auf die Website zu kommen. Deine Email-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * oder (erforderlich) markiert.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Denis

    Ich finde den Artikel echt gut. Besser als andere Anleitungen, die ich gefunden habe. Es wäre schön, wenn Du diese Reihe fortsetzen würdest, oder zumindest die Artikel aus der OpenHAB2-Reihe, die immer noch ihre Gültigkeit haben, verlinken würdest.
    Ich tue mich schwer mit OpenHAB, weil es so viele Möglichkeiten gibt und das System eben nicht auf „einfach“ ausgelegt ist.

    1. Jan

      Hallo Denis,

      danke für dein positives Feedback 👍. Ich habe auf jeden Fall vor, weitere Artikel zu openHAB 3 zu schreiben, nur leider braucht das alles als Hobby-Blog seine Zeit ;-).
      Falls noch irgendwelche Fragen sind, gerne einfach fragen.

      Viele Grüße
      Jan

      1. Denis

        Ja, das kann ich natürlich verstehen. Aber eine gute Anleitung für Laien ist bei diesem System Gold wert. Ich hoffe, Du findest die Zeit.
        Vielleicht könntest Du den Unterschied zwischen Point und Equipment aufgreifen. Das erschließt sich mir noch nicht ganz.
        Das fehlt auch noch in dem Artikel über die Grundstruktur und ihre Begriffe. Das könnte sicher für viele hilfreich sein.

        1. Jan

          Ja super, danke für den Hinweis, das werde ich dann da noch einbinden und in nächster Zeit sollten noch einige Beiträge zu openHAB 3 kommen, eigentlich wie zu openHAB 2, nur dauert es leider ein bisschen die alle neu zu erstellen mit allen Screenshots und der komplett veränderten Struktur, aber das steht auf jeden Fall auf meinem Artikel-Plan ;-)!